Wie schnell die Zeit verging…

IMG_5587

Nach unserem letzten Vorbereitungsseminar Anfang Juli dachten wir noch alle, dass bis zum Abflug noch ewig Zeit ist. Doch dann war er schneller da als gemeint.
Nachdem wir mit Müh und Not unsere ganzen Sachen in jeweils nur einen (!) großen Rucksack gepackt und die meisten Abschiede hinter uns gebracht hatten, standen wir nun mit unseren Familien am Flughafen. Obwohl uns diese Verabschiedung natürlich extrem schwer fiel, gingen wir trotzdem frohen Mutes in Richtung Sicherheitskontrolle. Doch schon dort erwartete uns das erste unerwartete Ereignis: gerade als wir die Kontrollen passiert hatten, sahen wir auf der anderen Seite einige Überraschungsgäste – Elkes Freunde vom „Renninger Bauwong“. Daraufhin folgte eine lange Diskussion mit dem Personal, welches Elke dann, etwas genervt, doch nochmal zurück ließ.

IMG_5598
Ein letzter Schluck Heimat

Die nächste Überraschung erwartete uns bereits beim Boarding: unsere Plätze waren im ganzen Flugzeug verteilt. Jedoch konnten wir dann trotzdem, dank netten und tauschbereiten Sitznachbarn, einigermaßen zusammen unsere erste große Reise antreten – 12 1/2 Stunden bis São Paulo. Nach einem mehr oder weniger verschlafenen aber ruhigen Flug landeten wir dann, wie geplant, um 5.35 Uhr Ortszeit in Brasilien.

IMG_5600
Peru-Crew in São Paulo

Da wir auch beim zweiten Flug umsonst auf Plätze nebeneinander hofften, wusste wohl irgendwann das ganze Flugzeug Bescheid, dass wir etwas überfordert mit dem Ausfüllen der Einreise-Papiere waren 😀 Scheinbar hat jedoch alles gepasst, so dass wir dann nach über 5 Stunden um 10.55 Uhr endlich den Flieger in Lima verlassen konnten. Nach langem Bangen, dass nicht nur wir, sondern auch unsere Koffer die Reise geschafft hatten, wurden wir dort sehr herzlich von Pedro, unserem Organisator, und Adrianas Familie empfangen! Und so begann unser Abenteuer in Peru…

IMG_5695
Am Flughafen in Lima nach 17 Stunden Flug

Bis jetzt ist das alles sehr aufregend für uns und auch der Jetlag setzt uns noch zu, bald gibt es jedoch mehr von uns zu hören!

¡Hasta luego!
Adriana, Elke, Lena, Lucie und Luisa

 

 

Advertisements

3 Kommentare

  1. Es freut mich, dass ihr alle gut, wenn auch vom Jetlag geplagt angekommen seid und ich muss immer wieder sagen ( Elke du kennst den Spruch ja schon) Respekt dass ihr das FSJ in Peru mach. Mich hätte das wohl interessiert, aber der Mut dazu fehlte. Ich wünsche euch allen eine interessante, gute von vielen positiven Erlebnissen gefüllte Zeit.
    Liebe Grüsse aus der Heimat
    Andrea

    Gefällt mir

    • Hasta luego! Adriana, Elke, Lena, Lucie und Luisa, Grias di Elke, ich wünsche Dir und deinen Mädels eine tolle Zeit. Ich werde dich hier über unsere Aktivitäten von “ Herbert und den Seinen, Z.Z.o.E. “ ( zur Zeit ohne Elke ) informieren . Viele Liebe Grüße von DAHOAM

      Herbert

      Gefällt mir

  2. ¡Hasta luego! Adriana, Elke, Lena, Lucie und Luisa, Grias di Elke, wünsche Euch allen viel Erfolg und eine Super schöne Zeit. Ich werde Dir “ Elke “ auf diesem Weg interessiert folgen und über unsere Aktivitäten bei “ Herbert und den Seinen aber Z Z o E “ ( zur zeit ohne Elke ) informieren .

    Viele Liebe Grüße von DAHOAM

    Herbert

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s